Der Sabbat

Unter den 10 Geboten ist vielleicht das nach biblischer Zählweise vierte Gebot das umstrittenste in der Christenheit: Das Sabbatgebot. Dieser Ruhetag gehört zu den 10 Geboten von denen Jesus sagte:

"Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ... Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht ..." Matthäus 5,17.18

Obwohl die Bibel den Sonntag als Ruhetag nicht kennt, hält der größte Teil der Christenheit den ersten Tag der Woche, den Sonntag. Viele meinen dies sei der gottgegebene Ruhetag. Aber dem ist nicht so. Katholiken sagen:

"Der Sonntag ist eine katholische Einrichtung und seine Ansprüche auf Heilighaltung können nur auf katholischem Grunde verteidigt werden.. In der Heiligen Schrift ist vom Anfang bis zum Ende keine einzige Stelle zu finden, welche die Verlegung der wöchentlichen öffentlichen Anbetung vom letzten auf den ersten Tag der Woche gut heißt." Catholic Press, Sydney 25.08.1900

Welcher Tag ist der Sabbat?

Christen gedenken der Kreuzigung jährlich an einem Freitag – dem Karfreitag. An diesem Tag starb Jesus. Die Bibel berichtet, dass dann der Sabbat anbrach und Christus im Grabe ruhte. Am nächsten Morgen stand Er von den Toten auf. Die Bibel berichtet, es war "der erste Tag der Woche". Die Christenheit feiert diesen Tag an einem Sonntag – dem Ostersonntag. Also ist der Tag zwischen Karfreitag und Ostersonntag der biblische Ruhetag – der Sabbat.

Der Mittwoch heißt deswegen Mittwoch, weil er die Mitte der Woche ist. Dies gilt jedoch nur, wenn der Sonntag der erste und Samstag der letzte Tag der Woche ist. 

Schon Jesaja prophezeite, dass die Erlösung nicht nur für die Juden bestimmt war, sondern für alle Menschen. Dennoch sollte auch für die nicht-jüdischen Gläubigen der Bund der 10 Gebote und insbesondere das Sabbatgebot ein besonderes Zeichen sein.

"Und die Fremden, die sich dem HERRN zugewandt haben, ihm zu dienen und seinen Namen zu lieben, damit sie seine Knechte seien, alle, die den Sabbat halten, dass sie ihn nicht entheiligen, und die an meinem Bund festhalten, die will ich zu meinem heiligen Berge bringen ... denn mein Haus wird ein Bethaus heißen für alle Völker. Gott der HERR, der die Versprengten Israels sammelt, spricht: Ich will noch mehr zu der Zahl derer, die versammelt sind, sammeln." Matthäus 24,20

Der Sabbat wird in der Bibel auch als ein ewiges Zeichen der Zugehörigkeit zu Gottes Volk oder als das Siegel Gottes bezeichnet. 

"Und meine Sabbate sollt ihr heiligen, dass sie ein Zeichen seien zwischen mir und euch, ..." Hesekiel 20,20 s.a. V. 12; 2.Mose 31,13

Diese Tatsache gewinnt in dem in der Bibel erwähnten Konflikt zwischen dem Malzeichen des Tieres und dem Siegel Gottes an erheblicher Bedeutung.

KONTAKT

030 4311647

 

Elstergasse 21

13505 Berlin

 

info@mefag.de

IMPRESSUM
YOUTUBE

Der YouTube Kanal

der MEFAG

  • YouTube Social  Icon
SPENDEN

IBAN: DE09100900001371954003

BIC: BEVODEBB

Berliner Volksbank

© 2020 MEFAG