Das Bild des Tieres 

Was ist das Bild des Tieres? Die Bibel sagt:

"Und es wurde ihm Macht gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden." Offenbarung 13,15

Einen erheblichen Anteil an der letzten großen Verfolgung "wie sie nie gewesen ist" (Daniel 12,1) hat also das "Bild des Tieres". Das Tier ist, wie beschrieben, das Papsttum, das im Mittelalter von 538 bis 1798 eine biblisch vorhergesagte Zeitperiode von 1260 Jahren schlimmster Verfolgungen entfachte. Das Bild des Tieres ist also ein Abbild dieser mittelalterlichen Konstellation.

Zwei wesentliche Punkte haben das Papsttum des Mittelalters zu einer von Intoleranz und Inquisition geprägten Tyrannei werden lassen:

1. die Abkehr vom ursprünglichen, biblischen Glauben und

2. die Verbindung von Kirche und Staat.

Von Amerika, das Land, das das Abbild des Tieres herstellt, heißt es, es "redete wie ein Drache." (Offenbarung 13,11). Da ein Land immer in seinem Wesen durch seine Gesetze charakterisiert wird und die Bibel in diesem Zusammenhang von wirtschaftlichem Boykott und sogar von der Todesstrafe spricht, muss dieser mittelalterliche Zustand der religiösen Verfolgung durch Gesetze hervorgerufen werden.

Wie wir bereits unter "Das Malzeichen" darlegten, handelt es sich um Sonntagsgesetze, die erst in den USA, dann in aller Welt die Menschen vor die Frage stellen, ob sie Gottes Gebote und damit das biblische Sabbatgebot der Zehn Gebote halten oder ob sie das Malzeichen der päpstlichen Autorität - den Sonntag - als Ruhetag annehmen wollen. Wenn die Kirchen des protestantischen Amerikas den Staat zu Hilfe nehmen werden, um den Sonntag als Ruhetag einzuschärfen, wenn sie unter dem Einfluss von Zeichen und Wundern die gleichen Merkmale des päpstlichen Mittelalters lebendig werden lassen, werden die Vereinigten Staaten von Amerika dem Tier ein Bild errichtet haben. Und die gnadenlose Konsequenz wird Verfolgung sein.

Schon heute fordert das Papsttum weltweit Sonntagsgesetze, wie in dem päpstlichen Schreiben "Dies Domini" ausführlich beschrieben wird. Das Papsttum ist ein erklärter Gegner der Trennung von Kirche und Staat (s. links), welches die eigentliche Grundlage unserer Gewissens- und Religionsfreiheit ist. Und der ökumenische Protestantismus wird ein wirksamer Steigbügelhalter in diesen Bestrebungen sein. Erfahren Sie mehr darüber unter:

Blatt "Fakten der Zukunft"

Bibelkurs "Die Neue Welt in der Prophetie"

KONTAKT

030 4311647

 

Elstergasse 21

13505 Berlin

 

info@mefag.de

IMPRESSUM
YOUTUBE

Der YouTube Kanal

der MEFAG

  • YouTube Social  Icon
SPENDEN

IBAN: DE09100900001371954003

BIC: BEVODEBB

Berliner Volksbank

© 2020 MEFAG